Yoga online

Yoga online zu üben hat mehrere Vorteile, wohl aber auch Nachteile.

In der Regel ist es eine der Aufgaben eines Yogalehrenden, sich die Schüler*innen beim Unterrichten genau anzuschauen, um entsprechend auf das Gesehene zu reagieren. Das fällt beim Unterrichten online insofern weg, als dass die Lehrenden die Übungen gleichzeitig demonstrieren. Abgesehen davon werden in Yogaklassen Atmosphären geschaffen, die sich via Internet nur schwerlich rekonstruieren lassen.
Im Anusara Yoga wird vorwiegend verbal unterrichtet, d.h. präzise Ansagen führen die Übenden durch die Stunde, sekundär sind dabei die sogenannten Hands-On, die eher spärlich und vorsichtig genutzt werden, um die Schüler*innen zu unterstützen (im Anusara Yoga wird der Begriff „Korrekturen“ vermieden, da es wenig um das feste Bild einer Position geht, die eingenomen werden möchte, sondern vielmehr um das Anwenden von Ausrichtungsprinzipien, die in jedem Körper unterschiedlich ausschauen). Diesbezüglich hat der Anusara Yoga entsprechend einen Vorteil zu anderen Yogastilen, in denen viel Körperkontakt herrscht.
Ein großes Plus des Onlineyoga ist die örtliche Unabhängigkeit, so kann z.B. das Laptop oder das Mobiltelefon mit in den Urlaub genommen werden. Auch reiselustige Yogalehrende können online Kontakt halten zu ihren Schüler*innen. In pandemischen Zeiten erklären sich die Vorteile vom Unterrichten und Üben online von selbst.

Meine Yogaklassen online gebe ich mit Hilfe der Software zoom, die einfach aus dem Netz runtergeladen werden kann. 30 Minuten vor der Yogaeinheit wird via E-Mail ein Link verschickt zur Einwahl ins Meeting. Die Stunden umfassen in der Regel 75 Minuten. Es gibt verschiedene Abos und Karten, bei Interesse bitte anfragen. Auch in Unternehmen, Vereinen oder Verwaltungen kann der Yoga online eine zusätzliche Möglichkeit sein, um die Gesundheitsprävention zu gestalten.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
de_DEDE