März: Go with the Flow

Der Fisch ist mit dem Skorpion und dem Wassermann meines Erachtens eines der Zeichen, welches schwierig zu verstehen und zu fassen ist. Dem Fisch wird nachgesagt, er würde alle Qualitäten der Archetypen vereinen, steht er doch am Ende der Zeichenfolge von Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock und Wassermann. Regiert wird er wie der Schütze vom Jupiter (in der westlichen Astrologie von Neptun). Der Fisch ist das Zeichen, welches am wenigsten mit der materiellen Welt verkehrt, daher werden Begriffe wie Imagination, Musik, Kreativität, Spiritualität, Loslassen, Entspannung, Verlust, Sucht, Flucht, Emotionalität, Anpassungsfähigkeit usw. mit ihm in Verbindung gebracht. Der Fisch ist das letzte der Wasserzeichen (zusammen mit Krebs und Skorpion).

Im Yoga steht der Körperbereich des Beckens für das Element Wasser und so geht es in den nächsten Wochen viel um hüftöffnende Standstellungen und Hüftöffner. Auch der Ujjayi Atem wird geübt, ein wichtiger Bestandteil des Vinyasaaspekts im Anusara Yoga.


Beitrag erstellt 36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben