Über mich

Vergangenes
Ich wurde bereits am 24. Februar 1978 im Tierkreiszeichen der Fische im schönen Bremen an der Weser geboren und bin immer noch Lokalpatriotin und Werder-Fan, obwohl ich nur sehr selten Fußball schaue. Während meines Architekturstudiums an der TU Berlin (was sehr stressig war auch wenn es mir unheimlich viel Spaß bereitete) nahm ich 2004 an einem ersten Yogakurs vom Hochschulsport teil. In den folgenden Jahren übte ich vorwiegend im Sivananda Yoga Vedanta Zentrum Berlin. Auf einer längeren Reise durch Australien und Neuseeland nach meinem Diplom verbrachte ich einen Monat im Anahata Retreat auf der Südinsel Neuseelands in der Nähe des Abel-Tasman-Nationalparks und wollte von dort an Yogalehrerin werden. Ende 2009 schloss ich dann in Polen bei Swami Atmaramananda meine erste Ausbildung zur Yogalehrerin ab und unterrichte seitdem in verschiedenen Studios. Von 2011 bis 2015 leitete ich auch Yogaseminare für Kinder in den Seminarhäusern von Yoga Vidya in Bad Meinberg und an der Nordsee, in denen ich Yoga und Kreatives Gestalten miteinander in Verbindung brachte. Auf der Suche nach einem neuen Yogastil, lernte ich 2011 den YogaRaumBerlin kennen und wurde bis 2013 enge Schülerin von Alexander Kröker. Meine Anusara Yoga Immersion absolvierte ich 2012 bei Vilas und Lalla Turske, die zu der Zeit noch das City Yoga besaßen. Während meiner dreimonatigen Reisen durch Indien Anfang 2013 und 2015 intensivierte ich meine Iyengar Yogapraxis bei verschiedenen Lehrenden in Gokarna und Rishikesh.

Gegenwärtiges
Seit über drei Jahren besuche ich nun regelmäßig Yogaklassen von Tina Lobe, bei der ich im Herbst 2014 auch mein Anusara Yoga Teacher Training genießen durfte. Auch andere Lehrende in meiner Home-Base im Berliner Studio yogatribe waren und sind inspirierend für mich, so z.B. Joanna Gallenberger, Elena Lustig, Alin Schick und Annette Söhnlein. In meiner langjährigen Yogapraxis begleiteten mich immer wieder auch andere Methoden der Körperarbeit, so z.B. die Grinberg Methode. Zen-Meditationen bereichern gelegentlich meinen Zugang zu Allem, was nur schwer in Worte zu fassen ist. Massagen sind zudem für mich ein weiteres Tool zum Entspannen und Loslassen.